Home||Verein||Partner||Chronik||Vereinszeitung||Sportanlagen||Schiedsrichter||Gästebuch||Impressum||Sitemap||Suche||Archiv||

Mannschafts News - Detailansicht

< Frauen III - SK Lauf 3:5 (1:2)
20.03.2015 | 06:22 | Alter: 3 Jahre
Von: Volker Köhn

U13I - SV Nürnberg Süd II 0:3 (0:3)

Die D-Juniorinnen des 1. FC Nürnberg verloren am Samstag in der Jungen-Kreisklasse Nürnberg-Frankenhöhe 1 beim SV 1873 Nürnberg-Süd II mit 3:0 (3:0). Die Clubmädels waren gegenüber ihrem letzten Auftreten beim Heimspiel gegen den Post-SV Nürnberg II nicht mehr wieder zu erkennen. Sie begannen vor 25 Zuschauern sehr zurückhaltend und überließen den Südern sofort die Initiative. Die Jungen aus der Werderau kannten nur eine Richtung, nämlich die zum Clubtor.
Die FCN-Abwehr und vor allem Keeperin Sabrina Eisenhut waren sofort gefordert und mussten Schwerstarbeit verrichten. Die Mädchen hatten überhaupt keinen Zugriff auf die sehr einseitige Partie. Den Cluberinnen gelangen kaum Entlastungsangriffe. Sie waren nur darauf bedacht, den Ball vom eigenen Tor fern zu halten. Dies gelang bis zur 15. Spielminute, denn da gingen die Platzherren durch Elyar Uruk verdient mit 1:0 in Führung. Sabrina Eisenhut konnte den ersten Versuch noch gekonnt abwehren, doch gegen den Nachschuss war sie machtlos.
Nun folgte die stärkste Phase der Süder Jungen. Sie machten innerhalb von fünf Spielminuten alles klar und erhöhten durch Elyar Uruk auf 2:0 (18.) und durch Ognjen Budisa auf 3:0 (20.). Hierbei wurde die Clubabwehr schulmäßig ausgespielt und man musste befürchten, dass dieses Spiel für den FCN ein Debakel wird. Das 3:0 bedeutete gleichzeitig den Pausenstand.
Nach dem Wiederanpfiff das gleiche Bild: Süd störte jetzt sogar schon am FCN-Strafraum und die Nürnbergerinnen brachten den Ball kaum mehr über die Mittellinie. Trotz ihrer drückenden Überlegenheit spielten die Jungen jetzt zu ideenlos im Spiel nach vorne. Ihre Angriffsbemühungen trugen die Süder jetzt überwiegend durch die Mitte vor und diese waren durch Einzelaktionen geprägt. Die Clubabwehr stellte sich darauf ein und ließ nur noch vereinzelte nennenswerte Torchancen zu. Wenn sie einmal durchkamen, war die glänzend aufgelegte Torfrau Sabrina Eisenhut zur Stelle und die Clubmädels konnten sich bei ihr bedanken, dass sie im zweiten Spielabschnitt keinen Treffer mehr kassierten, sodass es beim schmeichelhaften 3:0 bis zum Ende blieb. Unverständlicherweise brachten die Süder eine übertriebene Härte in das Spiel und die Mädchen mussten einiges einstecken.

Der 1. FC Nürnberg spielte mit:
Sabrina Eisenhut - Lina Eber, Lina Knauer, Annabelle Kraus, Denise Obert (31. Valeria Pazzi), Franziska Triller (31. Nele Quoika), Rebekka Salfelder, Lara Schmidt, Verena Sörgel.

Kommentar zu diesem News Beitrag abgeben